Windows 10

Microsoft-Account und Name des Benutzerordners

10.09.2019
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wer Windows mit einem Microsoft-Konto nutzt, muss als Nachteil in Kauf nehmen, dass das Betriebssystem den Namen des User-Ordners vorgibt. Er besteht aus den ersten fünf Zeichen der für den Account verwendeten E-Mail-Adresse. Ein benutzerdefinierter Ordnername ist zwar möglich, erfordert aber einen Umweg.

Ein lokales Konto anlegen

Anwender, die einen frei wählbaren Namen für ihr User-Verzeichnis wollen, müssen während der Installation darauf achten, keine Anmeldung per Microsoft-Account zu aktivieren. Stattdessen gilt es, zuerst ein lokales Konto auf dem Rechner anzulegen. Den Namen des Kontos übernimmt Windows dann automatisch für den Profilordner.

Umstellung mit Hürden

Die Prozedur gleicht allerdings eher einem Hindernislauf, denn Microsoft pusht sein Online-Konto vehement. Wie aggressiv die Redmonder dabei vorgehen, zeigt sich beim Setup von Windows 10, Version 1903 deutlich: Auf über vier Dialogseiten versucht der Hersteller, seine Kunden dazu zu überreden, doch besser die hauseigene Konto-Variante zu verwenden.

Nach dem Setup

Nachdem Sie das Setup erfolgreich abgeschlossen haben, wechseln Sie im zweiten Schritt zu einem Microsoft-Account. Dazu öffnen Sie die Windows-Einstellungen, zum Beispiel per Windows-Taste+i, und klicken auf die Rubrik Konten. Unter Ihre Infos finden Sie in der rechten Hälfte des Dialogs die Option Stattdessen mit einem Microsoft-Konto anmelden.

Die letzten Schritte

Wenn Sie auf den dazugehörigen Link klicken, öffnet sich ein neues Fenster. Darin tragen Sie die zu Ihrem Online-Account gehörenden Anmeldeinformationen ein und werden im letzten Schritt sicherheitshalber aufgefordert, Ihr aktuelles Windows-Passwort noch einmal anzugeben. Der nächste Login erfolgt mit dem Microsoft-Account, wobei der bestehende Name des Benutzerordners übernommen wird. (jd)