Web

 

Linuxworld: Red Hat unterstützt AMDs Hammer-CPUs

13.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Linux-Distributor <a href="http://www.redhat" target="_blank">Red Hat</a> plant eine Version seines Red Hat Linux Advanced Servers für AMDs 64-Bit-Prozessoren der Hammer-Familie. Wie der US-amerikanische Softwareanbieter auf der <a href="http://" www.linuxworldexpo.com="www.linuxworldexpo.com" target="_blank">Linuxworld</a> ankündigte, werde das Betriebsystem die 64-Bit-Architekur der AMD-CPUs nativ unterstützen und dabei auch kompatibel zu 32-Bit-Awendungen sein, die für Linux geschrieben wurden.

AMD will noch in diesem Jahr den ursprünglich unter dem Codenamen "Clawhammer" geführten 64-Bit-Prozesssor für Desktop-Systeme auf den Markt bringen. Im Jahr 2003 soll mit dem "Opteron" (vormals "Sledgehammer") eine CPU für Mehrwege-Server und Workstations folgen. Beide Chips basieren auf AMDs x86-64-Architektur, die abwärtskompatibel ist, also auch 32-Bit-Software unterstützt.

Red Hat ist einer der letzten Softwareanbieter, der die Hammer-Familie unterstützen will. Der deutsche Konkurrent Suse Linux hatte bereits im Frühjahr eine entsprechende 64-Bit-Version seiner Linux-Distribution angekündigt. Für diese Plattform plant etwa IBM eine angepasste Variante der Datenbank DB2. Auch Microsoft will ein 64-Bit-fähiges Release von Windows XP für die AMD-CPUs auf den Markt bringen. (wh)