Smartphone-Topmodell

iPhone X für 999 Euro - Preise des Topmodells sinken

Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Die Preise für das iPhone X sind aktuell im Sinken - nach drei Monaten gibt es immer mehr günstige Angebote.

In den letzten drei Monaten war das iPhone X erstaunlich preisstabil, war es doch anfangs nur über den Apple Store zu beziehen. Etwa ein Quartal nach dem Verkaufsstart geraten aber offensichtlich die Preise im Onlinehandel immer mehr ins Rutschen, gibt es das iPhone doch in vielen Shops mittlerweile häufig für 1050 statt 1149 Euro. Über den Ebay-Shop des renommierten Händlers Computeruniverse kann man Apple Topmodell heute sogar für 999 Euro bestellen – in Spacegrau und mit 64 GB.

Auch die Preise für das iPhone X sind nicht in Stein gemeißelt
Auch die Preise für das iPhone X sind nicht in Stein gemeißelt
Foto: Apple

Aber Achtung: Bei einem Kauf sollte man vor allem bei Ebay und Amazon genau auf den Verkäufer achten. Über Amazon Marketplace oder Ebay verkaufen viele Händler Geräte aus dem Ausland, etwa aus China. Vor allem wenn man eine korrekte Rechnung mit Mehrwertsteuer benötigt, sollte man nur über einen seriösen deutschen Anbieter mit eigenem Shop bestellen. Hier einige Tipps, wie man solche Anbieter erkennt. (Macwelt)