Windows 10

IP-Adresse ändern

29.12.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Jeder Computer im Netzwerk besitzt eine IP-Adresse, über die er sich eindeutig identifizieren lässt. Diese Adresse können Sie bei Bedarf ändern.

Kommandozeile aufrufen

In modernen Netzwerken werden die IP-Adressen normalerweise automatisch zugewiesen. Diese Aufgabe übernimmt ein DHCP-Server, der in Heimnetzen meist auf dem Router, zum Beispiel einer Fritzbox, läuft. Wenn Sie statt dieser dynamischen Adressvergabe lieber manuell eine IP-Adresse festlegen möchten, empfiehlt es sich, vorab einige Angaben zu ermitteln. Die folgende Vorgehensweise bezieht sich auf IPv4 (Internet Protocol Version 4), das nach wie vor überwiegend zum Einsatz kommt.

Die Angaben, die Sie vor der Änderung benötigen, lassen sich über die Kommandozeile abfragen. Dazu rufen Sie per Windows-Taste + R den Ausführen-Dialog auf, geben in das Öffnen-Feld cmd ein und drücken Enter oder klicken auf den OK-Button. In dem neuen Fenster setzen Sie nun das Kommando ipconfig /all ab.

IP-Konfiguration notieren

Daraufhin liefert Windows die IP-Konfiguration aller vorhandenen Netzwerkadapter zurück. Scrollen Sie in dieser Liste zu dem vom Rechner aktuell genutzten Adapter. Nutzen Sie ein Funknetz, heißt der Eintrag etwa Drahtlos-LAN-Adapter WLAN. Eine gewisse Hilfestellung bietet hierbei die Information unter Beschreibung, die den Hersteller und Typ des Netzwerkadapters enthält. Notieren Sie sich die Daten zu IPv4-Adresse, Subnetzmaske, Standardgateway und DNS-Server.

Netzwerkadapter aufrufen

Dann rufen Sie erneut den Ausführen-Dialog auf, geben diesmal aber ncpa.cpl ein und drücken die Enter-Taste. Sie befinden sich anschließend direkt in der Systemsteuerung im Bereich Netzwerk und Internet / Netzwerkverbindungen, wo Sie die einzelnen Netzwerkadapter sehen.

IP-Adresse ändern

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf den Adapter, dessen IP-Adresse Sie ändern möchten. Aus dem Kontextmenü, das sich öffnet, wählen Sie die Option Eigenschaften. Im danach angezeigten Fenster doppelklicken Sie auf Internetprotokoll, Version 4 (TCP/IPv4).

Windows öffnet jetzt einen weiteren Dialog, in dem Sie die relevanten Einstellungen vornehmen können. Aktivieren Sie zunächst den Radio Button Folgende IP-Adresse verwenden. Anschließend tragen Sie im Feld darunter die neue IP-Adresse ein. Diese muss vom Schema her zu den Adressen in Ihrem lokalen Netz passen. Ändern Sie immer nur den sogenannten Host- oder Geräte-Teil, das ist üblicherweise der letzte Ziffernblock. So können Sie etwa statt 192.168.178.23 die neue IP-Adresse 192.168.178.30 eintragen - vorausgesetzt diese ist noch nicht in Ihrem Heimnetz vergeben.

Nachdem Sie die neue IP eingegeben haben, drücken Sie auf die Tabulator-Taste. Windows ergänzt dann automatisch die Subnetzmaske. Diese sollte mit der Subnetzmaske übereinstimmen, die Sie zuvor mit dem ipconfig-Befehl ermittelt haben. Die Informationen von ipconfig benötigen Sie ebenfalls für die Angaben zum Standardgateway und zum DNS-Server in den Zeilen darunter. Hierbei handelt es sich in der Regel beide Male um die IP-Adresse Ihres Routers.

Dann klicken Sie auf die OK-Schaltfläche, um Ihre Änderungen zu übernehmen. Verlassen Sie abschließend auch die noch geöffnete Dialogbox mit den Adaptereigenschaften per Klick auf den OK-Button.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Windows 10. (ad)