Web

 

IDC: 2007 wird ein Jahr der Umwälzungen

13.12.2006

IDC erwartet ferner, dass

  • die Fusion von Services und Software sich beschleunigt. Offshorer würden dabei mehr Platz beanspruchen und gegen den Strom und auf den Strand in höherwertige IT- und Business-Beratungsmärkte drängen. Dabei sollen speziell im Midmarket "Service-als-Software"-Angebote aufkommen, die traditionelle BPO-Dienstleistungen auf hochgradig fremdfinanzierte Online-Delivery-Möglichkeiten aufpfropfen.

  • sich der Wettbewerb bei Informationszugang und -verwaltung verschärft. Kunden verlangten "schnellen Zugriff auf relevante Informationen" als Top-Forderung des Business an die IT. Die großen Player würden sich daher einen Wettstreit um die beste "Informationsplattform" liefern, während Web-2.0-Angebote den Markt mit "Gut-genug"-Diensten umkrempelten.

  • Virtualisierung und Software-Aplliances die Infrastruktur-Landschaft verändern. Diese bereits wichtige Technik werde in eine neuen Phase eintreten, die höhere IT-Service-Levels liefere und neuen Möglichkeiten für Softwareangebote biete, um eine zunehmend virtualisierte IT-Umgebung zu verwalten. Eine wichtige Rollen würden hierbei so genannte Software Appliances spielen, in sich abgeschlossene Produkte mit beschränkter Funktionalität, die einfach und günstig zu beschaffen und wieder loszuwerden seien.

  • die Consumer- und Telecom-Märkte weiterhin "schäumen". In beiden Segmenten werde es auch 2007 das übliche Gebräu aus Konvergenz, Kreativität, Konfusion und Veränderung geben. Internet-Video sei weiterhin eine umkämpfte Online-Nische, während Quad-Play-Angebote von Kabelnetzbetreibern die Telcos noch stärker als bisher zu einer wettbewerbsfähigen Antwort drängten.

"Diese Umwälzungen werden viele Marktführer aus ihren Ruhezonen treiben und für diejenigen neue Möglichkeiten eröffnen, die sich entschließen, mit der zerstörerischen Welle zu reiten, statt sich dagegenzustemmen", bilanziert Gens. (tc)