Web

 

IBM bringt Websphere Commerce Suite 5.1

24.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat gestern die Version 5.1 seiner E-Commerce-Frontend-Lösung "Websphere Commerce Suite" vorgestellt. Diese hat einige interessante Dinge dazugelernt. Sie bietet nun zum Beispiel "multikulturelle Funktionen", mit denen Global Player ihre Sites automatisiert an Sprache, Währung, Steuersätze und Einkaufsgewohnheiten im jeweiligen Zielland anpassen können.

Darüber hinaus werden zahlreiche neue Arten von Endgeräten - Handys, PDAs (Personal Digital Assitants), WebTV sowie Laptops - unterstützt, etwa durch Benachrichtungs-Messages, automatische Content-Anpassung und gerätespezifische Shopping-Funktionen sowie Support für die Standards HTTP/HTML, WAP/WML sowie iMode. Darüber hinaus wurden neue Marketing-Tools integriert, mit denen beispielsweise ein Vertriebs-Manager ohne Hilfe der IT-Abteilung eine gezielte Kampagne starten und auch gleich mittels Echtzeit-Reporting auswerten kann.

Außerdem sei das System nun 100-prozentig in Java geschrieben, erklärte Big Blue. Die Websphere Commerce Suite läuft zunächst unter Windows NT, Versionen für AIX, Solaris und Windows 2000 folgen Ende März. Im Laufe des Jahres soll das System auch auf das Open-Source-Unix Linux portiert werden.