Web

 

HP bringt neue NT-Workstations

09.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) erweitert in der kommenden Woche seine "Visualize"-Workstation-Familie erstmals um Modelle mit Intel-Prozessor und Windows NT als Betriebssystem. Bislang war die Bezeichnung "Visualize" ausschließlich High-end-Maschinen mit PA-RISC-Prozessor und Unix vorbehalten gewesen. Von den bisherigen NT-Systemen der "Kayak"-Reihe unterscheiden sich die neuen Modelle vornehmlich durch ihr "Visualize-fx+"-Grafiksubystem, das in den Kayak-Workstations nicht erhältlich ist. Die Einstiegspreise der neuen Hochleistungs-Arbeitsplatzrechner beginnen bei gut 3200 Dollar. Die fx+-Grafikkarte ist allerdings erst in Rechnern ab 5350 Dollar zu haben. Im Zuge der Einführung werden die bisherigen Kayak-Preise um bis zu zehn Prozent gesenkt.