Handy plus Wohlfühlservice

Hier kommt das Senioren-Smartphone

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Bettina Dobe ist freie Journalistin aus München. Sie hat sich auf Wissenschafts-, Karriere- und Social Media-Themen spezialisiert. Sie arbeitet für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland.
OrgaPhone bringt ein Senioren-Handy mit Touchscreen und großen Bedienknöpfen auf den Markt. Optional lassen sich Call-Center-Services buchen.
Das OrgaPhone Modell S lässt sich individuell konfigurieren. Bei Bedarf hilft ein Call-Center-Agent.
Das OrgaPhone Modell S lässt sich individuell konfigurieren. Bei Bedarf hilft ein Call-Center-Agent.
Foto: orgaphone

OrgaPhone aus Kirchzarten bei Freiburg hat eine neue Handy-Software entwickelt, die viele der gängigen Smartphones innerhalb von Minuten in einfach zu bedienende Senioren-Handys verwandelt. Sie erlaubt es dem Nutzer, die Benutzeroberfläche nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Der Hersteller vertreibt die Software inklusive Smartphone unter der Bezeichnung "OrgaPhone Modell S". Im Gegensatz zu vielen anderen Handys für Senioren, die auf ihre einfache Struktur unveränderbar festgelegt sind, bietet das Modell S vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten, vom Zwei-Knopf-Handy bis hin zum vollen Funktionsumfangs des Touchscreen-Geräts. Wer die Tiefen der Technik scheut kann sich beim Call-Center des Anbieters Hilfe holen. Gemeinsam mit dem Agenten lässt sich das Handy nach individuellen Kundenwünschen konfigurieren. Zu den Funktionen und Service-Leistungen zählen etwa Ansprechpartner per Knopfdruck, automatischer Verbindungsaufbau zum Hausarzt, GPS-Ortung und Akkuauflade-Erinnerung.