Web

 

Hersteller frischen Tablet PCs auf

14.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut IDC wurden weltweit bislang 500.000 Tablet PCs an den Kunden gebracht. Die Verkäufe beflügeln könnten zahlreiche neue Modelle, die die Hersteller bis zum Jahresende herausbringen wollen. Basis ist die von Microsoft im November 2002 veröffentlichte Tablet-PC-Editon des Betriebssystems Windows XP.

Bereits am Montag kündigte Hewlett-Packard ein erneuertes "TC 1100" an. Es ist voraussichtlich ab Ende November erhältlich und bietet WLAN- (Wireless LAN) sowie Bluetooth-Funktionen. Außerdem wird es künftig auch mit Intels mobilem Pentium-M-Prozessor (Centrino) ausgestattet (Computerwoche online berichtete). Die Preise beginnen bei 1850 Dollar.

Acer versucht, mit einem größeren Bildschirm neue Kunden für sein konvertibles "TravelMate C300" zu gewinnen. Während Tablet PCs üblicherweise mit 10,4- oder 12,1-Zoll-Displays ausgestattet sind, bietet das Acer-Gerät einen 14-Zöller. Zur Ausstattung zählen außerdem eine Pentium-M-CPU mit 1,5 Gigahertz Taktrate, 512 Megabyte RAM, eine 40 Gigabyte fassende Festplatte und ein Kombilaufwerk mit DVD-ROM- und CD-Brennfunktion. Während der HP-Rechner auf dem "Slate"-Design ohne Tastatur basiert, lässt sich das Display des TravelMate aufklappen. So kann das Gerät wie ein herkömmliches Notebook verwendet werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Bildschirm flach auf die Tastatur zu legen und mit einem Stift zu bedienen. Das TravelMate C300 kommt voraussichtlich Ende Oktober auf den Markt und kostet 2300 Dollar.

Fujitsu hat mit dem "Lifebook T" ebenfalls ein Modell mit Klapptastatur im Portfolio. Das T3010 weist eine Centrino-CPU mit 1,4 Gigahertz Taktrate auf, dazu einen 12,1-Zoll-Monitor, 256 Megabyte RAM und eine 40-Gigabyte-Festplatte. Der Preis liegt bei knapp 3200 Euro.

Ebenfalls bereits in Deutschland erhältlich ist das "M 1300" von Motion Computing. Zum Preis von 2300 Euro bietet es eine Pentium-M-CPU, die mit einem Gigahertz taktet, sowie 256 Megabyte RAM, eine 40-Gigabyte-Festplatte und WLAN-Unterstützung (Wireless LAN). Im Preis enthalten ist ein Gestell, mit dem sich das 12,1-Zoll große Slate-Gerät als Monitor aufstellen und über eine Tastatur mit Touchpad bedienen lässt. (lex)