Windows 10

Hängende Windows-Update-Funktion wieder flottmachen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wenn die Update-Funktion von Windows 10 immer wieder versucht, dasselbe Update einzuspielen und dabei scheitert, ist guter Rat teuer. Offenbar blockiert ein defektes Paket den Vorgang, der in einer Endlosschleife immer wiederholt wird.

Windows-Update stoppen

Um den klemmenden Update-Mechanismus zu reanimieren, wechseln Sie mit Admin-Rechnen zuerst auf die Kommandozeile. Dort stoppen Sie den Update-Dienst wuauserv mit dem Befehl net stop wuauserv. Dann öffnen Sie per Windows Explorer den Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution\Download.

Gesamten Windows-Update-Ordner löschen

Da sich ein einzelnes hängendes Paket kaum schnell identifizieren lässt, löschen Sie als Radikalmethode den Inhalt des Ordners. Dabei bestätigen Sie die Nachfrage von Windows, indem Sie die Checkbox Für alle aktuellen Elemente wiederholen aktivieren und auf die Schaltfläche Fortsetzen klicken. Wer auf Nummer sicher gehen will, sichert zuvor dieses Verzeichnis.

Windows-Update neu starten

Am Schluss öffnen Sie erneut die Eingabeaufforderung mit Administrator-Rechten und starten den Update-Dienst wieder mit dem Kommando net start wuauserv. Anschließend navigieren Sie in den Windows-Einstellungen zur Kategorie Update und Sicherheit.

Wenn Sie jetzt auf den Button Nach Updates suchen klicken, wird das Paket erneut heruntergeladen und sollte sich dieses Mal ohne Probleme installieren lassen. (hal)