Web

 

"Gratis-PCs" aus England

19.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der PC-Hersteller Tiny Computers bietet als erste Firma in Großbritannien allen einen kostenlosen Rechner, die sich für den Zeitraum von einem Jahr bei dem neuen Telefonservice des Unternehmens anmelden. Der Internet-fähige PC wird komplett mit Intel-Prozessor und Windows 98 geliefert. Einziger Wermutstropfen: Die Kunden müssen für mindestens 25 Pfund im Monat telefonieren. Tiny ist jedoch der Überzeugung, daß es sich bei dieser Vorgabe um ein Sonderangebot handelt.

Während sich Tiny viel von dieser Marketing-Strategie verspricht, hat ein anderer seine Hoffnungen bereits begraben müssen. Der amerikanische Internet-Service-Provider Enchilada, der erst im April dieses Jahres allen Kunden, die sich für vier Jahre bei dem Online-Dienst anmeldeten, einen Gratis-PC versprach, mußte nun sein Angebot zurückziehen. Offensichtlich hatte das Unternehmen Probleme, die Rechner zu liefern. Die Kunden, die bereits Schecks und Kreditkartennummern einsendeten, klagen über einen katastrophalen Service, der weder über E-Mail noch Telefon oder Briefverkehr zu erreichen sei. Die Homepage der Firma blockt seit Tagen jeden Kontaktaufnahmeversuch via Internet mit den Worten: "Entschuldigung, aber wir haben momentan technische Probleme. Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Danke." Ein Sprecher des Unternehmens bekräftigte jedoch, daß die Altkunden noch bedient, neue aber

nicht mehr akzeptiert würden. Aus dem PC-Geschäft werde man allerdings wahrscheinlich ganz aussteigen.