Windows 10

Gestörte VPN-Verbindung unter Windows wieder nutzbar machen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wer von einer früheren Windows-Version umsteigt, bemerkt oft, dass sein virtuelles privates Netzwerk (VPN) etwa zur Verbindung mit dem Firmen-LAN, unter Windows 10 plötzlich nicht mehr funktioniert. Der Aufbau klappt zwar meist noch, nur Daten fließen keine mehr.

Ursachen für VPN-Fehler unter Windows 10

Der Grund liegt im Verfahren, das Windows per Default verwendet. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern nutzt Windows 10 für VPN jetzt sogenanntes Split Tunneling. Das verursacht jedoch mitunter Probleme, die sich je nach konkreter Konfiguration und genutztem VPN-Client etwas unterschiedlich äußern. Split Tunneling lässt sich aber über die PowerShell deaktivieren, sodass Sie die bekannte Funktionalität wieder herstellen können.

Split Tunneling per Power Shell deaktiviren

Dazu trennen Sie zunächst die betreffende VPN-Verbindung, falls sie aktiv ist. Dann öffnen Sie die PowerShell als Administrator und geben diese Befehlszeile ein:

Set-VpnConnection <"VPN-Profilname"> -SplitTunneling 0

Die Angabe in spitzen Klammern ersetzen Sie durch den Namen für Ihre jeweilige VPN-Verbindung, behalten aber die Anführungszeichen bei, also zum Beispiel:

Set-VpnConnection "VPN 1" -SplitTunneling 0

VPN-Verbindung ohne Split Tunneling überprüfen

Der Erfolg der Aktion lässt sich mit diesem Kommando überprüfen:

Get-Vpnconnection "VPN 1"

In den daraufhin ausgegebenen Konfigurationseinstellungen muss neben SplitTunneling der Wert False angezeigt werden.

Wenn Sie nun die VPN-Verbindung erneut aufbauen, sollte alles wieder funktionieren. (hal)