Web

 

Gateway legt eigenen Pocket PC vorerst auf Eis

13.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Computer-Hersteller Gateway hat die Markteinführung seines eigenen Pocket PCs auf unbestimmte Zeit verschoben. Ursprünglich wollte das Unternehmen Mitte Juli unter seinem Logo einen PDA präsentieren, der Microsofts Windows Mobile für Pocket PC 2003 als Betriebssystem verwendet.

Den für Mitte Juli anvisierten Erscheinungstermin hatte Gateway mit der Begründung gekippt, dass für das Gerät weitere Tests erforderlich seien. Damals war das Unternehmen noch zuversichtlich, die Erprobungsphase bis Mitte August abschließen zu können. Offenbar hat Gateway diese Versuche noch nicht zufriedenstellend beendet, denn mittlerweile kann auch dieser Termin nicht gehalten werden . Offiziell hat Gateway nun die Markteinführung auf unbestimmte Zeit verschoben, da man das günstige Zeitfenster für eine PDA-Vorstellung verpasst habe.

Der Hersteller hatte nämlich gehofft, dass der hauseigene PDA im diesjährigen Weihnachtsgeschäft für klingende Kassen sorgt. Zudem war der PDA als ein Baustein für Gateway strategische Neuorientierung in Richtung Consumer Electronic eingeplant.(hi)