Web

 

Fraunhofer-Middleware lässt Geräte Musik und Videos austauschen

03.09.2004

Das Fokus Fraunhofer Institut für offene Kommunikationssysteme hat gemeinsam mit seinem Ablegerunternehmen Twonkyvision eine Software entwickelt, die es Geräten unterschiedlicher Hersteller ermöglichen soll, innerhalb von vernetzten Privathaushalten multimediale Daten untereinander auszutauschen.

Das geschieht auf Basis des Prinzips des Universal Plug-and-play und eines durch das UPNP-Forum entwickelten Verfahrens. Der vom Fokus entwickelte "UPnP-AV"-Stack nutzt dabei Standards wie HTTP, Soap oder XML als technische Grundlagen für die grenzenlose Gerätekommunikation. Auf der Messe E/Home in Berlin demonstrierte Fokus, wie Geräte von Philips, Linksys, Netgear und Sony damit in der Lage sind, Video- und Audiodaten auszutauschen. Die Software läuft sowohl auf Linux- als auch Windows-basierenden Geräten und steht kostenlos zum Herunterladen auf der Homepage von Twonkyvision zur Verfügung. Das Unternehmen bietet auch ein Softwareentwicklungs-Kit an, das jedoch nur gegen eine Lizenzgebühr verfügbar ist. (ave)