Edge-Browser

Erweiterungen für Edge lokal statt aus dem Store installieren

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Die Add-ons für Edge stehen per Default ausschließlich über den Microsoft Store zur Verfügung. Doch wenn es sich beispielsweise um selbstgeschriebene Erweiterungen handelt, lassen sie sich auch lokal laden - etwa aus einem Ordner auf der Festplatte, dem eigenen LAN oder Firmen-Intranet.

Entwicklerfunktionen für Erweiterungen aktivieren

Um den Store zu umgehen, öffnen Sie Microsoft Edge, tippen in die Adresszeile den Befehl about:flags ein und drücken die Eingabetaste. Anschließend gelangen Sie zu den Entwicklereinstellungen. Scrollen Sie auf der Seite etwas nach unten, bis der Eintrag Entwicklerfunktionen für Erweiterungen aktivieren (dies kann Ihr Gerät gefährden) erscheint.

Aktivieren Sie diese per Default ausgeschaltete Option, indem Sie ein Häkchen in das Kontrollkästchen setzen. Abschließend ist ein Neustart des Microsoft-Browsers erforderlich.

Edge-Erweiterungen aus anderen Quellen laden

Wenn Sie danach in Edge das Einstellungsmenü mit Klick auf die drei Punkte oben rechts öffnen und Erweiterungen wählen, hat sich der Dialog verändert. Sie können jetzt nicht mehr nur Erweiterungen aus dem Microsoft Store abrufen, sondern über die Schaltfläche Erweiterung laden auch aus anderen Quellen.

Pfad für Edge-Erweiterungen festlegen

Nachdem Sie auf diesen Button geklickt haben, öffnet sich das vom Windows-Explorer her bekannte Dialogfeld, um zum entsprechenden Pfad zu navigieren. Neben lokalen Festplatten beziehungsweise Partitionen stehen ebenfalls erkannte Netzwerkgeräte oder verbundene Netzlaufwerke zur Verfügung. (hal)