Web

 

EDS rechnet Desktop-Services nach Bedarf ab

20.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unter der Bezeichnung My Consistent Office Environment (MyCOE) hat EDS ein Dienstleistungspaket für die Desktop-Verwaltung vorgestellt, das dem Gedanken des Utility Computing Rechnung trägt. Der Kunde bezahle dabei nur für solche Services, die er auch tatsächlich nutze, erklärte der US-Anbieter. Während etwa PC-Anwendungen nach einem Abonnement-Modell offeriert würden, stelle man beispielsweise die Datenspeicherung oder Helpdesk-Services je nach Nutzung in Rechnung. EDS greift für das Angebot auf eine neue Microsoft-Anwendung zurück, die die Softwareinstallation auf Desktop-Rechnern deutlich vereinfachen soll. Der "Solution Accelerator for Business Desktop Deployment" erlaubt es laut Hersteller, Windows XP und Office-XP-Software in Unternehmen schneller auf Client-Systemen einzusetzen. Gemeinsam mit dem Softwarekonzern hat EDS eigenen Angaben zufolge die "Zero-Touch"-Technologie entwickelt. Damit ließen sich Microsoft-Betriebssysteme und -Applikationen weitgehend automatisch auch auf entfernte Rechner aufspielen. (wh)