Webcast

DSGVO als Impuls für Cloud Content Management

11.01.2018
Anzeige  Wie CIOs die EU-Datenschutznovelle (DSGVO) nutzen können, um ihr Cloud Content Management solide aufzustellen, zeigt ein Webcast der Computerwoche am 1. Februar.
Wer die neue EU-Datenschutznovelle richtig anpackt, bekommt auch seinen Cloud Content in den Griff.
Wer die neue EU-Datenschutznovelle richtig anpackt, bekommt auch seinen Cloud Content in den Griff.
Foto: Gonzalo Aragon - shutterstock.com

Statt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab Mai 2018 als Ärgernis zu betrachten, können IT-Chefs das neue Regelwerk für ihr Cloud Content Management nutzen. Dafür plädiert ein Webcast der Computerwoche am 1. Februar um 11 Uhr.

Denn vorausschauende CIOs überprüfen jetzt ihre Prozesse und Daten. Je mehr Sicherheit sie hier erreichen, umso höher der Service für Kunden, Mitarbeiter und Fachbereiche. Nicht zuletzt senkt ein gutes Cloud Content Management Kosten.

Wie das geht, zeigen Elena Gilotta, EMEA Sr. Director/Head of Legal Compliance bei Box, und ihr Kollege Per Stritich, Vice President DACH, CEE & CIS von Box Deutschland. Sie schildern im Gespräch mit dem Fachjournalisten Detlef Korus, wie CIOs die Risiko-Analysen für jede Art von Content verbessern können. These der Sprecher: Mehr Agilität für IT-Abteilung und das gesamte Unternehmen sind möglich - und damit bis zu einem Fünftel mehr Produktivität.

Hier für den Webcast anmelden