Die fetten Jahre sind vorbei

09.03.2005

Spätestens seit dem Niedergang des Neuen Marktes trifft die Arbeitslosigkeit auch vermehrt Facharbeiter, Akademiker, Manager, IT-Spezialisten und Banker. Die Aussichten auf einen neuen Job sind nicht gerade rosig. Vielen bleibt oft nichts anderes übrig, als sich für Stellen zu bewerben, für die sie scheinbar überqualifiziert sind.

Ulrich Holst zeigt in seinem Buch "Zu gut für einen neuen Job?", dass Krisen auch Chancen sein können. Er bietet Hilfe für diejenigen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben oder verlieren werden: Wie geht man damit um, wenn der Traum von der geradlinigen, erfolgreichen Karriere zerplatzt? Wie bewältigt man das schwierige Erwachen und bewahrt sich vor dem freien Fall? Neben der Beschreibung der verschiedenen psychologischen Phasen, die ein plötzlich Jobloser durchmacht, gibt Holst ganz pragmatische Tipps, die helfen, mit der neuen Situation umzugehen. So rät er beispielsweise, an einem festen Tagesablauf festzuhalten, abends nicht zu lange wach zu bleiben, Termine zu vereinbaren und unter Leute zu gehen. Ein festes äußeres Korsett liefere eine gewisse Sicherheit auch in schwierigen Zeiten.

Im weiteren Kapiteln geht es um die eigene Standortbestimmung: Wo liegen die eigenen Stärken? Und wo entstehen gerade neue Arbeitsplätze, die eine neue Perspektive bieten? Der Autor präsentiert verschiedene Optionen wie etwa den Aussteig auf Zeit; aber auch Bewerbungsstrategien für "Überqualifizierte", projektbezogene Beschäftigung oder den Weg in die Selbständigkeit. Zudem wird eine mögliche Karriere im Ausland thematisiert. Auch Weiterbildung oder soziales Engagement, getreu dem Motto: "Lieber Gutes tun als gar nichts tun", sind Alternativen, aus denen sich neue Jobchancen ergeben können.

Im letzten Kapitel schließen sich Tipps an, wie Betroffene beispielsweise mit professioneller Hilfe Wege aus der Krise finden und wie sie sich von altem Ballast trennen können, um Neuem Raum zu geben.

Der nur 146 Seiten lange, flott und prägnant verfasste Ratgeber vermittelt schnelle Hilfe für Akademiker sowie für alle Fach- und Führungskräfte. Jedes Kapitel bietet zudem kurze Übungen und Checklisten, die dabei helfen, das eben Gelesene in die Tat umzusetzen. (ka)

Inhalt dieses Artikels