Vergleich

Die besten Fitness-Tracker 2020

09.05.2020
Von  , und Henry Burrell
Birgit Götz hat in den über 30 Jahren bei der PC-WELT überwiegend für die unterschiedlichen Rubriken im Software-Bereich gearbeitet - testend, schreibend, überarbeitend. Heute arbeitet sie für pcwelt.de und betreut vor allem das Experten-Netzwerk.
Michael Schmelzle ist seit 1997 Hardware-Redakteur der PC-WELT. Daneben verantwortet der Diplom-Biologe und Buchautor Projekte wie die Höllenmaschine und die PC-WELT-PCs.

Huawei Band 4

Huawei Band 4
Huawei Band 4
Foto: Huawei

Huawei Band 4 bietet mit Farb-Display, Batterielaufzeit von einer Woche und clever integriertem USB-Ladestick ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit dem Tracker können Schritte, Distanz, Kalorien, Schlaf und Herzfrequenz messen und dokumentieren. Er ist wasserdicht bis 50 Meter. Ärgerlich nur, dass er keine Schwimmtracking-Funktion hat, die die preisgleichen Honor Band 5 und Xiaomi Mi Band 4 haben. Trotzdem ist er ein vollwertigerer Tracker als das entsprechende Fitbit, und das zu fast einem Drittel des Preises.

Fitbit Inspire HR

Fitbit Inspire HR
Fitbit Inspire HR
Foto: Fitbit

Die Funktionen des Fitbit Inspire HR decken Grundlegendes sehr gut ab - Schritte, Kalorienverbrauch, aktive Minuten, zurückgelegte Wegstrecke, Herzfrequenz, erweiterte Schlafphasenmessung, Schwimmleistung, geführte Entspannungsatmung, die Möglichkeit, Trainings mit angemessener Genauigkeit automatisch zu erkennen, und Benachrichtigungen. Inspire HR lässt sich mit dem GPS Ihres Handys verbinden. Ein Höhenmesser fehlt zwar (also werden die Stockwerke, die Sie gehen, nicht gezählt), aber ansonsten ist der Tracker genauso leistungsfähig wie der teurere Charge 3. Der Herzfrequenzmonitor vertieft die Trainingsanalyse des Gerätes und macht die Schlafverfolgung wesentlich ausgefeilter - eine Verbesserung gegenüber dem einfachen Inspire sind die rund 25 Euro wert.
Einen ausführlichen PC-WELT-Test zum Inspire HR lesen Sie hier.

Honor Band 5

Honor Band 5
Honor Band 5
Foto: Huawei

Obwohl Honor Band 5 gegenüber Version 4 nur geringfügig verbessert wurde, kann man ihn als Volltreffer bezeichnen. Mit einem Preis von 34 Euro gehört er zu den günstigsten Fitness-Trackern auf dem Markt. Doch dank der umfassenden Trainingsoptionen, einer intelligenten Schlafüberwachung und der Kontrolle der Sauerstoffsättigung im Blut kann er auch mit teuren Geräten konkurrieren.

Samsung Gear Fit2 Pro

Samsung Gear Fit2 Pro
Samsung Gear Fit2 Pro
Foto: Samsung

Der Samsung Gear Fit2 Pro ist eine gute Wahl, wenn Sie einen schlanken GPS-Fitness-Tracker wollen, der gut unter Android oder iOS funktioniert. Er hat mehr Funktionen und einen wesentlich besseres Display als das ähnlich gebaute Fitbit Charge 2, aber etwas teurer. Samsung hat damit einen Fitness-Tracker entwickelt, der günstiger ist als seine Smartwatches und trotzdem fast die gleichen Funktionen hat. Nachteil ist, dass auf dem Display – das dafür aber nicht passt - zu viele Smartwatch-Funktionen angeboten werden. Wenn Ihnen aber das Design gefällt, kaufen Sie den Gear Fit2 Pro.

Huawei Band 2 Pro

Huawei Band 2 Pro
Huawei Band 2 Pro
Foto: Huawei

Der Huawei Band 2 Pro ist im Hinblick auf Preis, Ausstattung, Design und Leistung eine Empfehlung für alle, die gesund bleiben wollen. Der Tracker ist vollgepackt mit vielen Funktionen wie GPS-Fitness-Tracking, Herz- und Sauerstoffdaten, Nachrichten und Anrufe, Entspannungshilfe und Schlaf-Tracking. Er ist zudem wasserdicht und kann daher auch zum Aufzeichnen der Schwimmaktivitäten verwendet werden. Alle Daten werden in der Huawei-App gespeichert, dargestellt und erklärt. Das Huawei Band 2 Pro kostet rund 45 Euro und verfolgt mit seinen Funktionen einen ganzheitlichen Gesundheitsansatz, bei dem sowohl das geistige als auch das körperliche Wohlbefinden berücksichtigt werden.

Worauf Sie beim Kauf eines Fitness-Trackers achten sollten...

Die größte Herausforderung: Die Auswahl des Geräts, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Nicht alle bieten die gleichen Funktionen und nicht alle die gleiche gute Qualität. Marken wie Fitbit dominieren, aber es gibt viele andere Modelle, die in einigen Bereichen doch mehr überzeugen können. Es kommt nicht nur auf Design und Preis an, sondern vor allem darauf, was Sie wollen. Wollen Sie Ihre Strecken mit integriertem GPS aufzeichnen können oder reicht ein Tethered GPS (das die Standortdaten von Ihrem Telefon abruft)? Brauchen Sie eine Herzfrequenzüberwachung? Muss Ihr Tracker wasserfest sein? Ist die Integration mit anderen Fitnessdiensten unerlässlich?

Dieser Beitrag wurde zuerst veröffentlicht von unseren englischen Kollegen auf techadvisor.co.uk (PC-Welt)