Web

Netscape schließt Exklusivvertrag mit IDT

Communicator lernt bald telefonieren

10.03.1999
Von 
Netscape schließt Exklusivvertrag mit IDT

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Netscape hat einen Exklusivvertrag mit der auf IP-Telefonie spezialisierten IDT Corp. aus Hackensack, New Jersey, (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen CPU-Hersteller) getroffen. Demnach wird in kommenden Versionen der Internet-Clientsoftware "Communicator" ein Knopf für die Integration von IDTs IP-Telefonie-Software "Net2Phone" erscheinen - ganz ähnlich wie seit geraumer Zeit schon für AOLs "Instant Messenger". Hier dürfte es allerdings Schwierigkeiten mit Netscapes vielbeschworener Plattformunabhängigkeit geben - Net2Phone ist bislang ausschließlich als Windows-Version erhältlich. Eine Mac-Variante ist angeblich in der Mache, Unix-Anwender bleiben vermutlich außen vor.

Die laut Netscape 50 Millionen Communicator-Nutzer weltweit können dann auf Knopfdruck ein Telefonat über das Internet starten - einen entsprechend ausgestatteten PC vorausgesetzt. IDT hat bislang rund 250 000 registrierte Anwender und erhofft sich von der Kooperation einen deutlichen Anstieg seiner Kundenzahl. Netscape wird Net2Phone über den Browser hinaus auch noch auf seiner Portal-Site Netcenter vermarkten. Nach Berichten des "Wall Street Journal" wollen beide Firmen mittelfristig auch fusionieren. Finanzielle Details des Abkommens wurden nicht bekanntgegeben. Es hieß lediglich, IDT werde Netscape für die Promotion bezahlen und im Gegenzug von Netscape am Umsatz beteiligt.