Web

 

CeBIT: 3Com zeigt integrierte Sprach- und Datendienste

10.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Netzwerkhersteller 3Com bietet CeBIT-Besuchern in der Halle 13, Stand C25, einen Überblick über sein neues Produktspektrum. In der im letzten halben Jahr überarbeiteten Angebotspalette hat 3Com eigenen Angaben zufolge Sicherheitfunktionen mit Lösungen für die Sprach- und Datenkonvergenz verschmolzen.

Im Bereich der IP-Telefonie zeigt 3Com die "Convergence Applications Suite". Mit ihr reagiert der Anbieter auf die Bedürfnisse der Nutzer, die einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nemertes Research zufolge Wert auf Zusatzfunktionen wie Video- und Audiokonferenzen, Instant Messaging sowie und Collaboration-Tools für den Dokumentenaustausch legen. Zudem verlangen IT-Veranwortliche für das Kontakt-Management eine umfassende Computer-Telefonie-Integration. Technisch basiert das System auf dem Session Initiation Protocol (SIP) und ist mit Windows-, Macintosh- und Linux-Betriebssystemen kompatibel.

Um die IT-Sicherheit zu gewährleisten, integriert 3Com entsprechende Funktionen in den Geräten. Die Filterung von Daten, die Überprüfung auf Viren und ähnliche Funktionen werden direkt auf den zentralen Netzwerkkomponenten implementiert. Dazu pflegt 3Com enge Partnerschaften zu Security-Spezialisten. Durch die Übernahme von Tippingpoint, einem Anbieter von Intrusion Prevention Systemen (IPS) für Großunternehmen, Behörden, Dienstleister und Forschungseinrichtungen, hat sich 3Com erst kürzlich im Bereich Security weiter verstärkt. Auf der CeBIT wird 3Com die neuesten Entwicklungsergebnisse für IT-Sicherheite vorstellen.

Ebenfalls erweitert hat 3Com das eigene Angebot im Bereich der drahtlosen Datenübertragung. Es richtet sich insbesondere an einzelne Geschäftsreisende und kleinere Unternehmen Alle neuen WLAN-Geräte von 3Com verfügen über eine integrierte Stateful-Packet-Inspection- (SPI-)Firewall und unterstützen den Sicherheitsstandard Wi-Fi Protected Access (WPA). (jha)