Web

 

BMC bringt neue Patrol-Versionen

18.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - BMC erneuert seine Management-Produkte der "Patrol"-Serie. Durch eine geänderte Installationsroutine soll sich Patrol nun gleichzeitig auf Systeme verschiedener Hersteller bannen lassen. Über Assistenten sollen Administratoren gängige Konfigurationstypen auswählen und so 50 bis 75 Prozent Zeit bei der Einrichtung der Software sparen können. Außerdem gibt es neue Sicherheitsfunktionen, über die für einzelne Benutzer bestimmte Rechte vergeben werden können, so der Hersteller. Neu gestaltet sind auch die Agenten, die jetzt Informationen nicht mehr direkt an einzelne Administratoren weiterleiten, sondern über mehrere Patrol-Module verfügbar machen.

Auch den Support für Betriebssysteme hat BMC erweitert. So unterstützt Patrol jetzt auch das in der vergangenen Woche erschienenen Linux Enterprise Server 7 von Suse und Windows XP. Außerdem arbeite man gemeinsam mit Microsoft an einer Version für Windows .Net Server, so Marketing-Chef Sean Duclaux. (lex)