Bildverwaltung

Bilder auf dem iPhone mit iOS 13 verwalten

07.10.2019
Von 
Mittlerweile ist Markus Schelhorn aber mehr als nur Journalist für Print-Medien. Seine journalistischen Kenntnisse hat er ausgebaut in Richtung redaktionelles SEO sowie Themenfindung nach SEO-Relevanz. Zudem hat er Erfahrung im Social-Media-Management. Seine Leidenschaft für Fotografie und Filmen kann er gut in seine Arbeit integrieren. Obwohl er Technik-Geek ist - "typisch Mann eben" - interessiert ihn beim Fotografieren vor allem das Nicht-technische - denn das Spannende ist, wie man mit Fotos Geschichten erzählen kann. Mehr dazu finden Sie auf seiner Website www.gut-fotografieren.de
Mit iOS 13 hat Apple auch seine App "Fotos" verbessert. Wir zeigen, wie die Fotoverwaltung von Fotos und Videos gelingt.

Mit iOS 13 hat Apple auch die Fotos-App stark überarbeitet. Sie profitieren davon mit einer komfortableren Möglichkeit, die Bilder auf dem iPhone zu verwalten. Sehr nützlich sind die Möglichkeiten, Fotos und Videos nach Jahren, Monaten und Wochen filtern zu können. So finden Sie sehr schnell die Fotos und Videos, zu denen der Sie den ungefähren Zeitraum wissen, an denen sie aufgenommen wurden. Die Fotobibliothek bietet zudem weitere Möglichkeiten, die eine übersichtlichere Verwaltung ihrer Medien erlaubt. Wir geben einen umfassenden Überblick, was die drei Bereiche Fotos, Für Dich und Alben bereithält.

iPhone 11 mit Fotos-App unter iOS 13
iPhone 11 mit Fotos-App unter iOS 13
Foto: Apple

Fotos-App sortiert Bilder nach Jahren, Wochen und Tagen

Fotos: Bilder und Videos können Sie nun schnell in Jahre, Monate, Tage anzeigen lassen oder wie bisher alle Medien aufrufen. Im Bereich „Monate“ hebt die Apps die „Momente“ genannten automatisch erstellten Sammlungen hervor. Schick: In der Ansicht "Jahre", "Monate" oder "Tage" werden Videos und im Live-Modus aufgenommene Fotos in der Übersicht als Bewegtbild dargestellt.

Blendet man alle Fotos ein, lässt sich die Vorschaugröße durch Auseinanderziehen oder Zusammenziehen mit zwei Fingern ändern. Über „Auswählen“ (oben rechts) können Sie mehrere Fotos oder Videos auswählen und diese teilen. Tipp: Möchten Sie viele Fotos und Videos markieren, dann tippen Sie auf das erste Foto und wischen danach vom zweiten Foto zunächst zur Seite und dann nach unten. Mit einem erneuten Tippen auf ein ausgewähltes Foto oder Video können Sie dieses wieder abwählen.

Fotos für iOS kann nun die Bilder nach JAhren, Monaten und Tagen sortiert präsentieren.
Fotos für iOS kann nun die Bilder nach JAhren, Monaten und Tagen sortiert präsentieren.
Foto: Markus Schelhorn

Favoriten im Überblick

Für Dich: Im Bereich „Für Dich“ finden Sie "Rückblicke", "Empfohlene Fotos", "Effektvorschläge" und eine Übersicht Ihrer geteilten Alben.

Rückblicke gibt es bereits seit längerem. Dabei handelt es sich um automatisch zusammengestellte Diashows von Fotos, die in einem Zusammenhang miteinander stehen. Das können Aufnahmen sein, die bei einem Wanderausflug, im Urlaub oder auf einer Feier entstanden sind. Diese können Sie im vollen Umfang bearbeiten, beispielsweise Fotos aus der Diashow löschen oder andere hinzufügen.

Empfohlene Fotosist ein Bereich, in dem die Fotos-App automatisch Aufnahmen auswählt, die es als sehenswert einstuft. Gerade bei einer sehr umfangreichen Fotosammlung können Sie hier mit Glück das ein oder andere vergessene Bild wiederentdecken.

Effektvorschläge: Haben Sie Fotos mit aktiviertem Live-Modus aufgenommen, dann schlägt die Fotos-App Effekte vor. Empfehlenswerter ist es allerdings, Bilder für Effekte im Bereich „Alben“ auszuwählen, dazu später mehr.

Geteiltes Album gibt eine Übersicht über die letzten Aktivitäten, die in Ihren geteilten Alben stattgefunden haben.

Alben, Personen und Orte sowie Medienarten

Alben:Im Bereich Alben versammeln sich alle Alben, die entweder von Ihnen oder automatisch in der Fotos-App angelegt wurden. Darüber hinaus finden Sie hier den Bereich "Personen und Orte" und "Medienarten". Hier im Detail:

Meine Albenumfasst neben eigenen Alben automatisch angelegte Alben. Das ist im Zusammenspiel mit anderen Apps äußerst praktisch. Denn sofern andere Apps das „Image Capture API“ nutzen, werden die Bilder, die mit diesen Apps aufgenommen oder bearbeitet wurden, ebenfalls als Album in der Fotos-App angezeigt. Das geht beispielsweise mit Snapseed, Fotor oder Microsoft Pix sowie der Kamera-App „ProCam RAW“. Durch Wischen nach links können Sie durch die Alben scrollen oder über „Alle Anzeigen“ diese in einer eigenen Liste einblenden.

Personen und Orte: Fotos für iOS erkennt automatisch Personen auf einem Foto. Diesen können Sie Namen zuweisen, Fotos schlägt dann weitere Gesichter vor, die mit der Person übereinstimmen können. Die Erkennung ist sehr gut, selbst Gesichter im Profil kann die App erkennen und der Person meist passend zuordnen. Neben Fotos werden auch Videos unterstützt. Die Gesichtserkennung lässt sich nicht deaktivieren, dafür findet sie nur auf dem iPhone statt. Die Information über erkannte Personen wird also nicht über die iCloud zu anderen Geräten übertragen. Sofern Sie in der App "Einstellungen" unter „Datenschutz > Ortungsdienste“ den Ortungsdienst für die Kamera-App nicht deaktiviert haben, speichert jedes Foto oder Video auch die Informationen über den Aufnahmeort. Diesen können Sie übersichtlich auf einer Landkarte anzeigen lassen.

Suche nach Stichwörtern:Eine Stärke von Fotos für iOS ist die automatische Motiverkennung, die dank künstlicher Intelligenz erstaunlich gut gelingt. Sucht man nach Begriffen wie „Meer, Windsurfen“, findet die App automatisch passende Bilder.

Fotos erkennt automatisch den Bildinhalt. Ohne ein Stichwort zu vergeben lassen sich daher zu Begriffen wie "Meer" udn "Windsurfen" passende Bilder finden.
Fotos erkennt automatisch den Bildinhalt. Ohne ein Stichwort zu vergeben lassen sich daher zu Begriffen wie "Meer" udn "Windsurfen" passende Bilder finden.
Foto: Markus Schelhorn

Medienarten: Wenn Sie in „Alben“ ganz nach unten wischen, erscheint der Bereich Medienarten. Hier sind Fotos und Videos in den verschiedenen Modi der Kamera-App versammelt. Dieser Bereich eignet sich hervorragend, um etwas Platz auf dem iPhone-Speicher zu schaffen. Denn Sie können hier dank der guten Übersicht leicht versehentlich aufgenommene Live Photos ausmisten oder nur die besten Bilder einer Serienaufnahme speichern. Neu ist der Bereich Bildschirmaufnahmen, der alle Videos vom Display speichert, den Sie mit dem iPhone erstellt haben. (Macwelt)