Web

 

Ballmer: Microsoft will nicht das Internet kontrollieren

13.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsofts Chief Executive Officer (CEO) Steve Ballmer hat auf der Comdex Canada in Toronto erklärt, sein Unternehmen wolle mit seiner neuen ".Net"-Strategie nicht etwa die Kontrolle über das Internet übernehmen. "Ich denke, niemand kann heutzutage mehr das Internet dominieren", erklärte der offenbar zu Scherzen aufgelegte Microsoft-Boss. "Ich könnte auch behaupten, dass niemand wirklich den PC-Markt dominiert, aber diese Geschichte wärme ich lieber nicht wieder auf." Die von Microsoft angedachte Verknüpfung von Desktop-Betriebssystem und -Anwendungen sei kein trojanisches Pferd zur Eroberung des Web; man wolle eigentlich nur sinnvolle Tools anbieten, so Ballmer.

Ansonsten fiel Ballmers Keynote-Rede laut "Wired News" eher in die Rubrik Pleiten, Pech und Pannen. Ein Versuch, ein digitales Foto Ballmers per Infrarot auf eine Windows-2000-Maschine zu übertragen, schlug ebenso fehl wie eine Demonstration der "nächsten Generation von Benutzerfreundlichkeit" des Internet-Dienstes MSN, die in wiederholten Fehlermeldungen endete. Wer sich das Debakel im Windows Media Player betrachten möchte, kann den entsprechenden Webcast unter dieser Adresse abrufen...