Web

 

Audiogalaxy-Gründer meldet sich mit neuem P2P-Dienst zurück

27.07.2004

Zwei Jahre, nachdem die Musiktauschbörse Audiogalaxy einen von der US-Musikindustrie angestrengten Urheberrechtsprozess außergerichtlich beigelegt hat (Computerwoche.de berichtete), startet Audiogalaxy-Gründer Michael Merhej ein neues P2P-Projekt (Peer to Peer).

"ByteTaxi" richtet sich an Anwender, die auf mehreren Rechnern arbeiten oder an kleine Arbeitsgruppen. Dabei funktioniert "FolderShare", die Software, auf der ByteTaxi basiert, ähnlich wie Synchronisations-Tools für Palm-PDAs (Personal Digital Assistants). Allerdings Hält sie nicht nur den Datenbestand auf einem Client aktuell, sondern ist in der Lage, mehrere Rechner miteinander abzugleichen. Ähnlich funktioniert das vom Lotus-Notes-Erfinder entwickelte Groove. Groove Networks arbeitet eng mit Microsoft zusammen, um eine enge Integration mit Windows und Outlook zu ermöglichen.

Das von Merhej gegründete Audiogalaxy war die populärste Musiktauschbörse nachdem Napster seinen Betrieb einstellen musste. Wie hoch die Schadensersatzzahlungen waren, die zur außergerichtlichen Beilegung des von der RIAA (Recording Association of America) angestrengten Prozesses im Juni 2002 geführt hatten, ist nicht bekannt. (lex)