Web

 

Apple kündigt eine "mächtige Maus" an

02.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit der neuen "Mighty Mouse" trennt sich Apple endlich vom längst (spätestens seit dem Kontextmenü von Mac OS X) überkommenen Eintastenprinzip bei seinen Mäusen. Zwar sieht das neue Eingabegerät noch immer durchgehend aus, es verfügt aber über berührungsempfindliche Sensoren links und rechts. Dazu kommt ein neuartiger "Scrollball" in der Mitte, der sogar diagonale Bewegungen erlaubt. Die Mighty Maus arbeitet optisch, ist allerdings kabelgebunden (USB 1.1 oder 2.0).

Die bis zu vier Tasten (zwei weitere sitzen an den Seiten) lassen sich programmieren und unter Mac OS X Tiger mit Funktionen wie Aufruf von Dashboard - dafür sind laut Apple inzwischen mehr als 1000 Widgets verfügbar - oder Exposé belegen. Die Mighty Mouse läuft aber auch zusammen mit Windows 2000/XP. Sie ist ab sofort erhältlich und kostet 55 Euro. (tc)