Web

 

Apple Expo: iCal ist fertig, iSync dauert noch

10.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Apple-Chef Steve Jobs hat heute Vormittag mit einer Keynote-Ansprache die europäische Hausmesse Apple Expo in Paris eröffnet. Inhaltlich ähnelte die Rede im Wesentlichen der von der Macworld Expo Mitte Juli (Computerwoche online berichtete) und konzentrierte sich auf die Neuerungen im Betriebssystem Mac OS X 10.2 und dessen Zusatzprogrammen. Ein ausführliches Protokoll haben übrigens unsere Kollegen von der "Macwelt" ins Netz gestellt.

Den seinerzeit nur in Vorabversionen gezeigten Anwendungen "iCal" ("mandantenfähiger" Kalender mit WebDAV-Internet-Anbindung) und "iSync" (Datenabgleich zwischen Mac, Palm und Handy - zurzeit allerdings nur Geräten von (Sony) Ericsson) widmete sich Jobs diesmal etwas ausführlicher. iCal ist fertig und steht ab heute kostenlos zum Download (~6,5 MB) zur Verfügung; von iSync wird es Ende des Monats eine erste öffentliche Betaversion geben. Beide Anwendungen setzen OS X 10.2 zwingend voraus.

Weitere Neuerungen in Kürze:

Ab dem kommenden Jahr sollen neue Macs nur noch mit OS X booten können (die Classic-Umgebung bleibt aber vorerst erhalten);

T-Online und insbesondere T-DSL wird im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit hierzulande der bevorzugte ISP für Apple-Nutzer, und

mit Philips, Canon, Xerox, Sybase und Worldbook haben weitere Hersteller angekündigt, dass sie Apples Netztechnik "Rendezvous" alias "Zero Configuration" unterstützen wollen. Zuvor waren hier bereits HP, Lexmark und Epson mit an Bord.

(tc)