Die besten Excel-Tipps im Überblick

20 Power-Tipps für Excel

15.01.2012
Von 
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.

Formelauswahl in einer Zelle anlegen

Problem:

Wenn Sie in einem Tabellenblatt verschiedene Auswertungen neben- oder untereinander platzieren, geht schnell die Übersicht verloren. Übersichtlicher wäre es, sich die benötigte Berechnung wahlweise in ein- und derselben Zelle anzeigen zu lassen.

Lösung:

Mit einer Kombination aus einer Drop-down-Liste und definierten Formelnamen können Sie diese Aufgabe so lösen, dass Sie nur zwei Zellen benötigen.

Schritt 1: Geben Sie irgendwo im ungenutzten Bereich des Tabellenblatts, in dem sich die auszuwertenden Daten befinden, alle gewünschten Formeln untereinander als Text ein – ohne das einleitende Gleichheitszeichen. Diese Ausgangsliste sieht dann etwa so aus:

Summe(A:A)
Mittelwert(A:A)
Max(A:A)
Min(A:A)

Schritt 2: Markieren Sie die Zelle, in der die Drop-down-Liste für die Formelauswahl erscheinen soll, und wählen Sie „Daten, Gültigkeit“ (Excel 2007: „Daten, Datenüberprüfung“). Im Drop-down-Feld „Zulassen“ klicken Sie auf „Liste“, unter „Quelle“ geben Sie per Mausmarkierung die angelegte Formelliste an. Nach „OK“ im Dialog „Gültigkeitsprüfung“ (Excel 2007: „Datenüberprüfung“) ist die Drop-down-Liste angelegt

Schritt 3: Markieren Sie die Zelle mit der Drop-down-Liste und gehen Sie auf „Einfügen, Namen, Definieren“ (Excel 2007: Register „Formeln, Namen definieren). Vergeben Sie dort einen Namen wie „Multiformel“.

Schritt 4: Wiederholen Sie den Schritt 3 und vergeben im Dialog „Namen definieren“ einen weiteren Namen – etwa „Ergebnis“. Tragen Sie dieses Mal im Feld „Bezieht sich auf“ folgende Formel ein:
=Auswerten(Multiformel)
Der Name „Multiformel“ entspricht unserem Beispiel. Wenn Sie in Schritt 3 einen anderen Namen gewählt haben, tragen Sie diesen hier ein.

Schritt 5: Schließlich markieren Sie die Zelle, die das Ergebnis der Formelauswahl anzeigen soll, und tragen dort
=Ergebnis
ein, also den Namen, den Sie in Schritt 4 vergeben haben.