Web

 

ZVEI: Deutscher Chipmarkt wächst 2005 um vier Prozent

18.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Wachstum im deutschen Chipmarkt verlangsamt sich. Laut Schätzungen des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) muss sich die Branche nach einer Umsatzsteigerung von 11,3 Prozent im Jahr 2004 auf ein eher mageres Umsatzplus von vier Prozent auf 11,8 Milliarden Euro im diesem Jahr einstellen.

Für den weltweiten Chipmarkt prognostiziert der Vorsitzende der Fachgruppe "Halbleiter

Bauelemente" des ZVEI, Ulrich Schaefer, für 2005 sogar eine Nullrunde. Nachdem der Weltmarkt im vergangenen Jahr um 28 Prozent auf 213 Milliarden Dollar gewachsen sei, rechne er in diesem Jahr mit einer Konsolidierung ohne weiteres Wachstum, sagte Schaefer. Der Abschwung habe bereits im vierten Quartal 2004 begonnen, verlaufe aber so, dass der Gesamtmarkt in 2005 voraussichtlich nicht rückläufig sein werde.

Eine längere drastische Abwärtsentwicklung, wie sie die Branche nach 2000 zu verzeichnen hatte, ist jedoch aus Sicht des ZVEI nicht zu erwarten. Der Verband geht davon aus, dass es nach einer aktuellen moderaten Verschnaufpause, 2006 bereits wieder ein einstelliges Wachstum geben wird, im Jahr darauf sogar ein zweistelliges. (dpa/mb)