Web

 

Zahl der Internet-Nutzer steigt auf 304 Millionen

04.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der weltweiten Internet-Nutzer ist in diesem Jahr im Vergleich zu 1999 von 171 Millionen auf 304 Millionen Surfer gestiegen. Das ist ein Ergebnis des "Internet Report 2000", der vom US-Internet-Council erarbeitet wurde. Nordamerika stellt demnach mit 136 Millionen den größten Anteil der Online-Nutzer. In Europa bedienen sich derzeit 83 Millionen Menschen des Internets und die Zahl der Surfer in Asien liegt bei etwa 69 Millionen. Lateinamerika weist einen Anteil von rund elf Millionen Einwohnern auf, die online gehen. Dem Bericht zufolge surfen nur etwa 2,5 Millionen der Afrikaner regelmäßig im Netz. Außerdem stellten die Analysten fest, dass der Anteil der nicht englischsprachigen Websites in diesem Jahr gestiegen ist. Momentan sind rund 78 Prozent aller Internet-Seiten und 96 Prozent der kommerziellen Homepages in englischer Sprache verfasst. Der Anteil der Surfer, die Englisch als Muttersprache bezeichnen, liegt bei etwa 50 Prozent.