Web

-

Yahoo will eigenständig bleiben

12.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die international aktive Portal-Site Yahoo will trotz der allgegenwärtigen Akquisitionen und Beteiligungen der Branche unabhängig bleiben. Das erklärte der Chief Executive Officer (CEO) der Unternehmens, Tim Koogle, in einem Interview mit der französischen Finanzzeitung "La Tribune". Auf die Prophezeiungen verschiedener Analysten angesprochen, den hochfliegenden Internet-Aktien drohe bald ein Einbruch von geschätzten 20 Prozent (CW Infonet berichtete), zeigte sich Koogle optimistisch. Selbst wenn es zu einem "Schwarzen Internet-Freitag" kommen sollte, seien dessen Auswirkungen nur temporär. Langfristig würden sich die seriösen, gut geführten Unternehmen durchsetzen (zu denen Koogle das eigene sicher zählt). Im vergangenen Quartal hatte Yahoo mit 25 Millionen Dollar einen unerwartet hohen Gewinn gemeldet, der vor allem auf steigende Umsätze bei Werbung und E-Commerce

zurückzuführen ist.