Web

 

Xerox-Manager rechnet mit 10.000 Entlassungen

15.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Carlos Pascual, Executive Vice President für sich entwickelnde Märkte bei Xerox, rechnet einem Interview mit dem Sender Bloomberg TV zufolge damit, dass der Koperierspezialist im laufenden Jahr insgesamt 10.000 Mitarbeiter entlassen werde. Nach der Kürzung von 2000 Stellen im vergangenen Jahr, hatte die finanziell gebeutelte US-Company für dieses Jahr die Streichung von 4000 Arbeitsplätzen angekündigt. Pascual hält diese Zahl jedoch für zu gering: "Wir müssen für 2001 von 10.000 Entlassungen ausgehen." Diese Zahl repräsentiere viel eher die Kosteneinsparungen, die sich das Unternehmen vorgenommen habe. Inzwischen hat Xerox seinen Manager zurückgepfiffen und dessen Einschätzung als "spekulativ" bezeichnet. Pascual steht derzeit für weitere Interviews nicht zur Verfügung.