Helplines für die Mitarbeiter*innen

QAware: "Wir pflegen eine Kultur des gemeinsamen Gestaltens"

21.05.2021
Anzeige  Seit Jahren gehört das Münchner Softwarehaus QAware zu den besten IT-Arbeitgebern. Nicht umsonst, wie die zahlreichen Maßnahmen für ihre Mitarbeiter*innen jetzt in Pandemie-Zeiten zeigen.
In der Größenklasse 101 bis 500 Mitarbeiter*innen belegt das Münchner Softwarehaus QAware den ersten Platz.
In der Größenklasse 101 bis 500 Mitarbeiter*innen belegt das Münchner Softwarehaus QAware den ersten Platz.

QAware analysiert, saniert, erfindet und baut große Softwaresysteme im direkten Kundenauftrag. Der Fokus liegt auf der technischen Problemlösung in Krisenfällen und auf Cloud-Native-Architekturen für innovative Anwendungen. Bei QAware dreht sich alles um Software Engineering und anspruchsvolle IT-Projekte. Die Kunden sind Unternehmen, deren Erfolg maßgeblich von IT abhängt wie BMW Group, Deutsche Telekom oder Versicherer Allianz. QAware hat seinen Hauptsitz in München mit weiteren Büros in Mainz und Rosenheim und beschäftigt 180 Mitarbeiter*innen.

Christine Böttcher, Director of Human Resources: "Eine gelungene Arbeitsplatzkultur verstehen und erleben wir als Voraussetzung für individuelle Entwicklung und ein produktives Zusammenwirken. Dafür gestalten wir unsere Kultur und das Unternehmen gemeinsam, mit dem gleichen Anspruch, mit dem wir Software entwickeln. Diese Kultur des gemeinsamen Gestaltens trägt uns und lässt uns wachsen, auch durch Krisenzeiten."
Christine Böttcher, Director of Human Resources: "Eine gelungene Arbeitsplatzkultur verstehen und erleben wir als Voraussetzung für individuelle Entwicklung und ein produktives Zusammenwirken. Dafür gestalten wir unsere Kultur und das Unternehmen gemeinsam, mit dem gleichen Anspruch, mit dem wir Software entwickeln. Diese Kultur des gemeinsamen Gestaltens trägt uns und lässt uns wachsen, auch durch Krisenzeiten."
Foto: QAware

Herausragende Initiativen

Akupressur

QAware zeigt Nähe trotz Distanz durch diverse Gesten und Geschenke ins Homeoffice. Besondere Entspannung brachte die Akupressurmatte. Nach anfänglicher Überwindung beim Kontakt mit den Spitzen schätzen viele Kolleg*innen die erholsame Wirkung auf Geist und Körper.

Um im Homeoffice ein wenig entspannen zu können, hat QAware seinen Mitarbeiter*innen eine Akupressurmatte zur Verfügung gestellt.
Um im Homeoffice ein wenig entspannen zu können, hat QAware seinen Mitarbeiter*innen eine Akupressurmatte zur Verfügung gestellt.

COVID-Helplines

Für jedes spezielle Anliegen, das sich im vergangenen Jahr herauskristallisiert hat, hat QAware eine Hepline etabliert. Expert*innen beantworten und unterstützen alle Kolleg*innen bei ihren individuellen Anliegen. Die Arzt-Hotline unterstützt bei medizinischen Fragestellungen zu COVID-19. Neben bestehenden Resilienz-Angeboten gibt es die Möglichkeit, individuelle Themen aus der beruflichen oder privaten Situation mit Psychologin und Coach zu erarbeiten. Diese Unterstützung steht allen Mitarbeiter*innen kostenfrei zur Verfügung.

Gilden

Als Elemente lateraler Organisationsstruktur hat QAware Communities und Gilden eingeführt. Jede*r kann eine Gilde zu einem speziellen Thema gründen. Das Ziel und Vorgehen wird im Vision Canvas festgehalten und dient als Grundlage für das Finden eines Zeitsponsors in der Unternehmensleitung. Anschließend findet sich das Team selbstständig zusammen. Die Ziele von Gilden sind der Aufbau von Expertise, Arbeiten an Innovationen und kollaboratives Lernen. Zudem fördern sie die übergreifende Zusammenarbeit.

Das sagen die Mitarbeiter*innen

99 Prozent der Mitarbeiter*innen geben an: "Ich werde hier unabhängig von meiner Position als vollwertiges Mitglied behandelt."

"Das Fortbildungsangebot ist umfangreich und etwas Besonderes! Ein ehrliches Interesse am Wohl der Mitarbeiter. Es wird regelmäßig Feedback eingeholt und schnell reagiert, wenn Unzufriedenheit aufkommt oder aber schlichtweg Veränderungswünsche geäußert werden", so das Feedback eines Mitarbeitenden in der Befragung.
"Das Fortbildungsangebot ist umfangreich und etwas Besonderes! Ein ehrliches Interesse am Wohl der Mitarbeiter. Es wird regelmäßig Feedback eingeholt und schnell reagiert, wenn Unzufriedenheit aufkommt oder aber schlichtweg Veränderungswünsche geäußert werden", so das Feedback eines Mitarbeitenden in der Befragung.

Leidenschaft für Software Engineering

Informatiker*innen mit Leidenschaft für Software Engineering, mit Erfindergeist und Handwerksstolz finden im QAware-Ökosystem den richtigen Platz. Mehr Informationen auf der QAware-Karriereseite.

Gesucht werden: Informatikabsolvent*innen genauso wie Senior Software Engineers und erfahrene IT-Project Manager mit technischem Schwerpunkt

Kontakt: Claudia Wenter, 0170/5738294, Mail, LinkedIn