Web

 

"Wiki" im Oxford-Wörterbuch angekommen

20.03.2007
Der Begriff "Wiki" als Ausdruck für "gemeinschaftliches Arbeiten" steht nun auch in der Online-Ausgabe des "Oxford English Dictionary" (OED).

Populär geworden ist das Wort "Wiki" durch die freie Enzyklopädie Wikipedia, die im Januar 2001 startete und zu der jeder Anwender Einträge beisteuern kann. Weltweit benutzt wird der Begriff jedoch bereits seit 1995, als Ward Cunningham mit dem WikiWikiWeb das erste Projekt für gemeinschaftliches Online-Arbeiten ins Leben gerufen hatte. Das Wort "Wiki" stammt aus dem Hawaiianischen und gehört laut OED zu einer kleinen Gruppe von Begriffen, die den Weg aus dem 50. US-Bundesstaat in den englischen Sprachschatz gefunden haben. Neben "Wiki" stehen nun auch die IT-Begriffe "Malware", "undelete", "virtualize" und "Infobahn" in der Online-Ausgabe des Oxford-Wörterbuchs. (sh)