Web

 

Wie lassen sich E-Government-Prozesse verbessern?

13.02.2006
Fraunhofer Fokus und IDS Scheer haben Antworten auf diese Frage.

Die IDS Scheer AG, Saarbrücken, will sich um die Verbesserung von Verwaltungsabläufen verdient machen. Auf der CeBIT plant der Spezialist für Prozessmodellierung und -optimierung, gemeinsam mit dem Fraunhofer Fokus E-Government-Labor ein auf Kennzahlen basierendes System für die Überwachung und Steuerung von Verwaltungsprozessen vorzustellen. Dabei werden die Kennzahlen aus den laufenden Prozessen erfasst und unmittelbar zur Verbesserung der Abläufe genutzt. Demonstrieren wollen die beiden Partner diesen Vorgang anhand des Szenarios "Beantragung einer Geburtsurkunde".

Um die Kennzahlen, beispielsweise die Durchlaufzeit von Vorgängen oder die Häufigkeit bestimmter Aktivitäten, in den Prozessen aufzuspüren, nutzt das Fraunhofer-Labor das Controlling-Werkzeug "Aris Process Performance Manager", kurz "Aris PPM", von IDS Scheer. Die gefundenen Daten sollen dann in der Summe helfen, die Leistungsfähigkeit der Prozesse zu bewerten und Verbesserungspotenziale zu erkennen, so IDS Scheer. Für die öffentliche Verwaltung sei ein solches "durchgängiges Konzept der Prozessrealisierung" neu. (qua)