Web

 

West Virginia verklagt Microsoft

04.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am gestrigen Montag hat der US-Bundesstaat West Virginia eine weitere Antitrust-Klage gegen Microsoft eingereicht. Die Staatsanwaltschaft wirf dem Softwareriesen vor, gegen die Kartell- und Verbraucherschutzgesetze des Staates verstoßen zu haben. Oberstaatsanwalt Darrell McGraw fordert nicht näher benannte Strafen und Sanktionen. West Virginia verfolgt zudem mit acht weiteren Staaten die seit rund vier Jahren laufende Kartellklage auf Bundesebene gegen Microsoft weiter, während sich das US-Justizministerium und neun weitere Bundesstaaten mit der Gates-Company auf einen außergerichtlichen Vergleich geeinigt haben. Diese Beilegung muss vom zuständigen Gericht noch abgesegnet werden. (ka)