Web

 

Werbeumsätze im Internet wachsen um 34 Prozent

22.11.2005
US-amerikanischer Markt erreicht 2005 ein geschätztes Gesamtvolumen von mehr als zwölf Milliarden Dollar.

In den USA haben die Einnahmen mit Online-Werbung im dritten Quartal 2005 ein neues Rekordniveau erreicht. Nach Erhebungen des Interactive Advertising Bureau (IAB) zusammen mit PricewaterhouseCoopers (PwC) wuchs der Online-Werbemarkt gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34 Prozent von 2,3 auf 3,1 Milliarden Dollar.

Im Schnitt verbrächten Konsumenten 14 Prozent ihrer "Medienzeit" im Internet, verglichen mit praktisch null Prozent vor zehn Jahren, erklärte IAB-President und -CEO Greg Stuart. Die Werbetreibenden hätten auf diesen Trend reagiert und investierten zunehmend mehr Geld aus ihrem Marketing-Etat in Online-Werbung. Hinzu komme, dass viele Unternehmen entdeckten, dass Online-Werbung gemessen am Kosten-Nutzen-Verhältnis deutlich besser abschneide als andere Werbeformen.

Im Gesamtjahr 2005 schätzt der IAB die Umsätze mit Internet-Werbung auf mehr als zwölf Milliarden Dollar - verglichen mit 9,6 Milliarden Dollar im Vorjahr. Ein Ende des Booms sieht Stuart vorerst nicht kommen, da selbst auf dieser Basis weniger als vier Prozent der Werbeausgaben in den USA auf das Web entfallen.

Grundlage der Berechnung sind die Online-Werbeeinnahmen der 15 führenden Anbieter, darunter Google, Yahoo, AOL und Microsofts MSN-Sparte. Die Umsätze werden anschließend auf die gesamte Branche hochgerechnet. (mb)