Web

 

Websense schließt durchwachsenes Quartal ab

07.04.2006
Als Grund werden Vertriebsprobleme in Nordamerika genannt.

Mit seinen vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal ist der Anbieter von Internet-Filtersoftware Websense an der Börse in Ungnade gefallen. Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge rund 42,4 Millionen Dollar umgesetzt, was geringfügig unter der Analystenprognose lag. Der Gewinn belief sich auf 16 bis 17 Cent je Aktie, rund sechs Cent unter dem eigenen Gewinnziel. Ohne Sonderfaktoren erwirtschaftete das Unternehmen einen Profit von 23 bis 24 Cent je Anteilschein. Damit lag Websense gleichauf mit der Wallstreet-Prognose. Das Unternehmen begründete die durchwachsenen Zahlen mit Vertriebsproblemen in Nordamerika. An der Börse stürzten die Aktien von Websense um mehrere Prozent ab. (ajf)