Web

 

Webmethods übertrifft Wallstreet-Erwartungen

26.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Integrationssoftware spezialisierte US-Anbieter Webmethods hat in seinem vierten Geschäftsquartal 2002 (Ende: 31. März) einen operativen Verlust von 176.000 Dollar oder Null Cent je Aktie ausgewiesen. Analysten hatten im Durchschnitt nach einer Umfrage von First Call/Thomson Financial mit minus fünf Cent pro Anteilschein gerechnet. Damit erreichte das Unternehmen den operativen Break even ein Quartal früher als angekündigt. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte Webmethods allerdings noch einen Profit von 278.000 Dollar oder einem Cent je Aktie ausgewiesen. Der Nettoverlust des Unternehmens beträgt im abgelaufenen Berichtszeitraum 15,7 Millionen Dollar oder 31 Cent pro Anteilschein. Das ist nur noch ein Drittel des im vierten Geschäftsquartal 2001 verbuchten Nettoverlusts von 46,8 Millionen Dollar oder 97 Cent je Aktie. Im Vorjahresergebnis war jedoch eine Sonderbelastung

für Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen von 32,6 Millionen Dollar enthalten.

Der Umsatz sank im vierten Geschäftsquartal 2002 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 Prozent auf 50,7 Millionen Dollar. Im Vergleich zum dritten Quartal stiegen die Einnahmen allerdings um 1,6 Millionen Dollar. Die Lizenzeinnahmen waren mit 32,8 Millionen Dollar zwar ebenfalls gegenüber dem vierten Geschäftsquartal 2001 rückläufig (43,7 Millionen Dollar), konnten sich gegenüber dem dritten Berichtszeitraum aber um acht Prozent verbessern.

Webmethods-Chef Philip Merrick zeigte sich zufrieden mit den jüngsten Ergebnissen. Auch wenn die Unternehmen derzeit zögerlich mit ihren IT-Ausgaben umgingen, sind sie seiner Meinung nach bereit, nach wie vor in kritische Bereiche wie Integration zu investieren. Die Schätzungen der Analysten, die für das erste Geschäftsquartal 2003 von Webmethods einen Umsatz von 50,6 Millionen Dollar erwarten, hält Merrick für realistisch.

Die Anleger reagierten erfreut auf die Nachrichten: Das Webmethods-Papier legte am gestrigen Donnerstag um 9,6 Prozent zu und notierte zum Börsenschluss bei 15,64 Dollar. (ka)