Web

 

Web-TV: Alte Rivalen verbrüdern sich

05.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die ehemals erbitterten Rivalen Microsoft und Real Networks haben sich darauf geeinigt, daß der Real-Audio-Player G2 demnächst auch auf Geräten von Web-TV und auf Windows CE laufen soll. Über die Tochter Web-TV stellt Microsoft TV-Set-Top-Boxes her, die Fernseher mit Internet-Zugang ausstatten. Zunächst erwarb die Gates-Company Real-Networks-Lizenzen für das Abspielen von Audio- und Video-Aufnahmen im Internet. Dann jedoch begann Microsoft mit der Vermarktung seiner eigenen Audio- und Video-Software "Windows Media Player", so daß Real-Networks-Gründer und ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter Rob Glaser zum Gegenschlag ausholte: Die neueste Version des Audio- und Video-Players mit der Technologie G2 funktionierte nicht mehr mit Web-TV. Inzwischen ist G2, das erst im vergangenen November als neues Format

vorgestellt wurde, zum Internet-Standard geworden. Nachdem Web-TV zu viele Kundenbeschwerden darüber bekam, daß das populäre Format nicht auf seinen Produkten laufen würde, wurde nun dieser Deal mit dem einstigen Erzrivalen geschlossen.