Web

 

Web Standards Project will "sauberes" DOM Scripting fördern

19.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Expertengruppe Web Standards Project (WASP) hat mit "DOM Scripting Task Force" eine Initiative gestartet, um die Nutzung des Web-Standards Document Object Model (DOM, siehe auch Wikipedia-Erläuterung und Standardbeschreibung des W3C) über Scripts zu verbessern. DOM-Scripting würde erschwert durch veraltete Dokumentationen und fehlerhafte, Browser-spezifische Beispiels-Scripts. Gleichwohl hätten Anwendungen wie der Foto-Management-Dienst "Flickr" oder Googles E-Mail-Service "Gmail" gezeigt, was mit DOM-Scripting möglich ist.

Die Task Force wendet sich an Web-Entwickler, die standardskonforme Seiten bauen wollen und bisher nicht die Möglichkeiten von DOM-Scripting verstanden haben. Ferner will die Initiative auf Javascript-Experten einwirken.

In einer Mitteilung kündigt die Task Force unter anderem Browser-übergreifende Beispiel-Scripts an, die online abrufbar sein werden. (fn)