Tastatur-Smartphone

Vorstellung des Blackberry Mercury mit Specs vor MWC

26.01.2017
Das Blackberry Mercury wird Ende Februar auf dem Mobile World Congress mit allen technischen Spezifikationen vorgestellt. Plattformbetreiber Blackberry hat jetzt das genaue Launch-Datum verraten.

Das mit Android laufende Tastatur-Smartphone Blackberry Mercury wird einen Tag vor Eröffnung des Mobile World Congress 2017 (MWC) vorgestellt. Das kündigt der kanadische Plattformbetreiber Blackberry über Twitter an. Nähere Informationen zu dem Launch-Event am 25. Februar 2017 liefert der einstige Smartphone-Pionier, der die Hardware-Produktion an das chinesische Unternehmen TCL lizenziert hat, nicht. Wir vermuten, dass die Presserveranstaltung in Barcelona stattfinden und dass Blackberry und TCL gemeinsam das Mercury präsentieren werden. Der Verkaufsstart des Geräts wird im März erfolgen, wie uns schon Anfang Januar TCL-Chef Dongsheng Li im kurzen Gespräch auf der CES verriet.

Das Blackberry DTEK 70 (Mercury) wird am Samstag vor dem MWC vorgestellt.
Das Blackberry DTEK 70 (Mercury) wird am Samstag vor dem MWC vorgestellt.
Foto: TCL Communications

Über die technischen Spezifikationen des Blackberry Mercury wissen wir bislang nicht viel. Im Hands-on auf der CES konnten wir nur einen 32 GB großen internen Speicher, microSD-Support und 3 GB RAM sowie Android 7.0 Nougat als Betriebssystem bestätigen. Erwartet wird, dass das finale Gerät über einen 4,63 Zoll großen Touchscreen im ungewöhnlichen 3:2-Format mit einer Auflösung von 1.620 x 1.080 Pixel bedient wird. In die Leerzeichen-Taste des Keyboards soll ein Fingerabdrucksensor integriert sein, unter der Haube der lange Akkulaufzeiten versprechende Qualcomm-Chip Snapdragon 625 arbeiten. Gerechnet wird auch mit einem 3.400 mAh starken Akku, einer rückseitigen 18-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz sowie einer Frontkamera mit 8 Megapixel.

Ihre Meinung ist gefragt!

Beim ersten Anfassen in Las Vegas zeigte sich das Blackberry Mercury mit kapazitiven Tasten und einer vierreihigen Volltastatur unter dem Bildschirm, einem gerundeten Metallrahmen und einer Rückseite mit Softtouch-Oberfläche. Die Tastatur des Smartphones unterstützt die gleichen Wischgesten wie das Keyboard des Blackberry Priv, die Tastenfelder fallen beim neuen Gerät etwas größer aus. An der Unterkante des Tastatur-Smartphones sitzen ein USB-C-Port sowie hinter Lochreihen ein Mikrofon und ein Lautsprecher. Kabelgebundene Kopfhörer werden an die herkömmliche Klinkenbuchse an der Oberseite des Geräts angeschlossen.

Ob das Tastatur-Smartphone als Blackberry Mercury in die Läden kommt, bleibt abzuwarten. Bislang kursiert in der Gerüchteküche auch die Bezeichnung DTEK70 als kommerzieller Modellname.

powered by AreaMobile