Web

 

Vobis-Einzelhandel ordnet sich

19.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Retail-Geschäft der Vobis Holding mit Sitz in Würselen bei Aachen wird ausgegliedert. Wie das Unternehmen am Dienstag bekanntgab, halten die Vobis-Manager Jürgen Rakow und Jürgen Bochmann zusammen 25 Prozent an der neu gegründeten Vobis Mikrocomputer AG. Die bisherige Vobis Holding heißt künftig CBA Computer Handel- und Beteiligungs AG und hält die restlichen 75 Prozent der Einzelhandelsgesellschaft.

Über den Verkauf des Dreiviertel-Anteils wird dem Vernehmen nach bereits mit einigen Investoren verhandelt. "Wir verkaufen alles in den kommenden Monaten", so der Holding-Chef Gerd Hügler. Nach Angaben des Unternehmens wird das Filialnetz des Vobis-Einzelhandels von 237 Standorten gebildet. Dazu zählen 43 "Superstores", 71 eigene sowie 123 Franchise-Niederlassungen mit insgesamt mehr als 1000 Beschäftigten. Ferner kündigte Vobis eine "Standortoptimierung" an, ließ aber keine Informationen über deren Umfang und die Folgen für die Mitarbeiter heraus.