Web

 

Verkauf von Talkline ist gescheitert

26.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem dänischen Carrier Tele Danmark ist es offenbar nicht gelungen, seine deutsche Tochter Talkline zu verkaufen. Wie die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtet, gab es in der jüngsten Bieterrunde kein einziges Angebot. Nachdem Mobilcom bereits in diesem Sommer sein Interesse an Talkline verloren hatte, waren im Interessentenkreis die deutschen Mobilfunkanbieter Debitel und Quam sowie der britische Carrier Carphone Warehouse verblieben. Der Verkaufspreis von Talkline soll in einer breiten Spanne um 200 Millionen Euro liegen.

Die vor einiger Zeit noch angestrebte Veräußerung der Elmsholmer Talkline GmbH an das derzeitige Management scheint ebenfalls vom Tisch zu sein. Der Deal sei gestorben, hieß es dazu. Einige Führungskräfte hoffen nun, dass sie zumindest den Zuschlag für das Festnetz- und Internet-Geschäft erhalten. In diesem Fall sollen hier alle rund 400 Arbeitsplätze erhalten bleiben. Noch vor kurzem hatte Talkline die komplette Schließung dieser defizitären Sparten in Erwägung gezogen (Computerwoche online berichtete). (ka)