Web

 

Verizon übertrifft die Erwartungen

01.08.2006
Der US-Telekommunikationskonzern Verizon hat den Gewinn im zweiten Quartal über die Erwartungen gesteigert und die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt.

Verglichen mit dem Vorjahr sei der Gewinn je Aktie vor Sonderposten um ein Cent auf 64 Cent gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in New York mit. Analysten hatten im Schnitt mit 62 Cent gerechnet. Die Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr wurde mit 2,56 Dollar je Aktie vor Sonderposten bekräftigt.

Inklusive Sonderposten hat das Unternehmen im zweiten Quartal und den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Zu Buche schlugen Integrationskosten für die US-Telekomfirma MCI und auch andere Sonderkosten.

Die Verizon Commmunications Inc. verdiente im 2. Quartal 1,6 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro) gegenüber 2,1 Milliarden Dollar im zweiten Quartal 2005, gab das New Yorker Unternehmen am Dienstag weiter bekannt. Der Gewinn pro Aktie fiel auf 55 (Vorjahresvergleichszeit: 76) Cent. Sonderkosten wirkten sich mit neun Cent je Aktie auf den Gewinn aus. Verizon hatte im zweiten Quartal des Vorjahres einen Sondergewinn von zwölf Cent je Aktie durch den Verkauf seines Festnetzgeschäfts und anderer Operationen auf Hawaii verbucht. Verizon erhöhte seinen Quartalsumsatz um 25,6 Prozent auf 22,7 Milliarden Dollar.

Der Halbjahresumsatz legte um 25,2 Prozent auf 44,7 Milliarden Dollar zu. Der Gewinn fiel in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 3,2 (3,9) Milliarden Dollar oder 1,11 (1,40) Dollar je Aktie.

Verizon-Chef Ivan Seidenberg kündigte an, das Aktienrückkaufprogramm fortzusetzen. Im ersten Halbjahr 2006 hat das Unternehmen Aktien im Wert von einer Milliarde Dollar zurückgekauft. Für die zweite Jahreshälfte ist ein Erwerb von weiteren Verizon-Titeln im Volumen von rund 500 Millionen Dollar geplant.

Wie weiter mitgeteilt wurde, erzielte die Mobilfunksparte Verizon Wireless zum 16. Mal in Folge ein Quartal mit prozentual zweistelligem Wachstum zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte den Angaben zufolge um 18 Prozent auf 9,3 Milliarden Dollar zu. Bereits am Montag hatte Verizon Wireless gemeldet, im zweiten Quartal netto 1,8 Millionen Kunden hinzugewonnen zu haben. Damit sei die Kundenzahl auf 54,8 Millionen gestiegen. (dpa/tc)