Web

 

VeriSign will das Internet sicherer machen

09.02.2007
Mit einer Investition von mehr als 100 Millionen Dollar will die VeriSign Inc. die Verwaltung von .com- und .net-Domains überarbeiten, um das weltweite Netz besser gegen Attacken schützen zu können.

Der Plan umfasst auch die Verzehnfachung der Root-Server-Kapazitäten bis 2010, um dem erwartet starken Anstieg von Online-Aktivitäten in den kommenden Jahren gerecht zu werden. VeriSign verwaltet derzeit rund 24 Milliarden Onlineprozesse pro Tag, die sich aus Webseiten-Aufrufen, E-Mail-Verkehr und dem Gebrauch von Online-Software zusammensetzen. Das aktuelle Domain-Name-System (DNS) kann täglich 400 Milliarden dieser Prozesse managen, durch das Upgrade sollen bald über vier Billionen möglich sein. Die dafür erforderliche Bandbreite soll von 20 auf mehr als 200 Gigabit pro Sekunde angehoben werden.

Der jüngste Hacker-Angriff auf mindestens drei der 13 DNS-Root-Server in den USA zeige die Gefahr, die in nicht allzu ferner Zukunft auf Internet-User zukäme, sagte Will Stofega vom Marktforschungsunternehmen IDC. Die immer besser ausgearbeiteten Attacken auf Großrechner bedrohten sowohl die weltweite Wirtschaft als auch jeden einzelnen Nutzer. "Wenn wir jetzt nicht in die Sicherheit und die Zukunft des Webs investieren, werden wir in sehr große Schwierigkeiten kommen." (sh)