Web

 

Verhandlungen von Telekom und Telecom Italia dauern an

21.04.1999
Fusionspläne jetzt offiziell

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Fusion der Deutsche Telekom und der Telecom Italia ist beschlossene Sache. Über die Einzelheiten der Transaktion wird allerdings noch verhandelt. So hat der Verwaltungsrat des italienischen Carriers dem Zusammenschluß "gleichberechtigter Partner" am Dienstag abend zugestimmt. Es müsse aber geklärt werden, wie die deutsche Regierung als Mehrheitsaktionär der Deutschen Telekom ihre Stimmrechte an dem neuen Unternehmen begrenzen wolle. Momentan hält der Bund knapp drei Viertel der Telekom-Anteile. Im Rahmen des Zusammengehens soll den Aktionären beider Gesellschaften ein Angebot zum Umtausch ihrer Aktien gemacht werden. Bedingung hierfür sei allerdings, daß mindestens 90 Prozent der Anteilseigner beider Unternehmen dem Vorhaben zustimmen. Dies dürfte bei Telecom Italia ein relativ schwieriges Unterfangen werden, da es hier keinen Großaktionär gibt.

Über die Modalitäten des Aktientauschs gibt es derzeit nur Vermutungen. "Die Welt" beispielsweise schrieb, daß ein Tausch im Verhältnis von drei Aktien der Telecom Italia zu einer Aktie der Deutschen Telekom vorgesehen sei. Die Zeitung berichtete außerdem, daß sich die beiden Gesellschaften von der Fusion in den nächsten zwanzig Jahren Einsparungen in Höhe von 20 Milliarden Mark erhoffen.

Falls es zu dem Zusammenschluß kommt, müssen sich die Unternehmen auf eine gründliche Untersuchung durch die Brüsseler Wettbewerbsbehörde gefaßt machen. "Ohne Auflagen wird es nicht gehen", warnte der zuständige EU-Kommissar Karel van Miert. Auch sei klar, daß es Beschwerden von Konkurrenten geben werde. Seiner Meinung nach muß bei der Fusion der Mobilfunkbereich von Telecom Italia, die Telecom Italia Mobile", ausgeschlossen bleiben. Der italienische Carrier, der 60 Prozent an dem Mobilfunkanbieter hält, hatte geplant, die restlichen Anteile dazuzukaufen, um damit der feindlichen Übernahme durch Olivetti entgegenzuwirken.

Neues von der Fusion gibt es voraussichtlich am Donnerstag. Dann nämlich will die Deutsche Telekom in London eine Pressekonferenz abhalten, hieß es aus informierten Kreisen.