Web

 

Verband nach Halbleiter-Umsatzzahlen zuversichtlich

02.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Halbleiter-Umsatz ist im Juni wegen des Abbaus von Lagerbeständen sowie des anhaltenden Preisverfalls bei DRAM-Speicherchips im Monatsvergleich gesunken. Im ersten Halbjahr legte er indes zu, wie der Branchenverband SIA (Semiconductor Industry Association) am Montag im kalifornischen San Jose mitteilte. Für die laufende zweite Jahreshälfte sind die Experten positiv gestimmt.

Die Juni-Erlöse fielen gegenüber Mai um 0,5 Prozent auf 18,0 Milliarden US-Dollar. Im Jahresvergleich stiegen sie um 0,8 Prozent. Im zweiten Quartal sank der weltweite Umsatz mit Halbleitern gegenüber dem Jahresauftakt um 2,1 Prozent auf 53,9 Milliarden Dollar. Im ersten Halbjahr wuchs er um 6,5 Prozent auf 109,0 Milliarden Dollar. "Uns ermutigt die Tatsache, dass die Umsätze in der ersten Jahreshälfte gestiegen sind", sagte SIA-Präsident George Scalise. Nun werde für das zweite Halbjahr ein starkes Wachstum erwartet.

In den meisten Endmärkten für Halbleiter - also Personal Computer (PC), Handys, drahtgebundene Kommunikation und Automobil-Anwendungen - stiegen die Erlöse im zweiten Quartal laut dem Verband unerwartet stark. Auch die Nutzung der Produktionskapazität legte im abgelaufenen Jahresviertel zu. In den vorangegangenen beiden Jahresvierteln war sie gegenüber den Vorquartalen gesunken. Jüngste Berichte deuteten darauf hin, dass die Raten auch im dritten Quartal zulegten. (dpa/tc)