Web

 

Venture-Capital-Investitionen sinken

30.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Investitionen in Form von Venture Capital sind im ersten Quartal dieses Jahres um 26 Prozent zurückgegangen. Einem Bericht der Marktforschungsfirma <a href="http://" www.ventureone.com="www.ventureone.com" target="_blank">Venture One</a> und <a href="http://" www.ey.com="www.ey.com" target="_blank">Ernst & Young</a> zufolge beteiligten sich die VCs mit insgesamt 5,1 Milliarden Dollar an 495 Unternehmen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 10,9 Milliarden Dollar beziehungsweise 837 Deals gewesen. Aber auch gegenüber dem Vorquartal enttäuschen die Zahlen. In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres hatten die Riskokapitalgeber immerhin noch 6,9 Milliarden Dollar in 664 Firmen gesteckt.

Überraschend war vor allem der Rückgang der Investitionen in Healthcare-Anbieter, in die man angesichts der Krise des IT-Markts besonders große Hoffnungen setzt. Hier sanken die Ausgaben im Vergleich zum vierten Quartal um 31 Prozent – von 1,6 Milliarden auf 1,1 Milliarden Dollar. Positiv zu bewerten ist nach Angaben der Experten allerdings, dass es sich dabei zu 43 Prozent um Investitionen in sehr junge Unternehmen handelte. Im IT-Bereich dagegen lag die Quote der geförderten Neugründungen nur bei 30 Prozent. (sp)