Web

 

VC-Umfrage: IPO-Fenster bleibt bis auf weiteres geschlossen

23.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Großteil der Risikokapitalgeber im Silicon Valley bezweifeln, dass es noch in diesem Jahr zu Börsengängen in nennenswerter Anzahl kommen wird. Einer Umfrage von Deloitte & Touche's Corporate-Finance-Bereich zufolge erwarten zwei Drittel der teilnehmenden Venture-Capital-Gesellschaften, dass sich frühestens ab 2005 wieder ein kraftvoller Markt für IPOs (Initial Public Offerings) aufbaut. Das restliche Drittel glaubt, dass sich der wichtige Exit-Kanal für VC-Investments bereits im kommenden Jahr öffnet.

Als Konsequenz, so Graham Watson, Managing-Director bei Deloitte, hätten junge Unternehmen, die früher ideale IPO-Kandidaten gewesen wären, inzwischen Geschäftsmodell und Wachstumsstrategien umgestellt: Statt frisches Kapital an der Börse zu holen, versuchten sie nun, von größeren Playern übernommen zu werden.

Allgemein erwarten rund ein Drittel der befragten VC-Firmen eine Verbesserung des Wirtschaftsklimas, mehr als 25 Prozent glaubten bereits in den ersten drei Monate des Jahres eine positive Entwicklung wahrzunehmen. (mb)